sich gesund, schön und vital essen

30 minuten:

Brokkoli, Zucchini, Paprika und eine Handvoll Nüsse – würde man das in ein Tiegelchen packen und gescheit vermarkten, könnte man wahrscheinlich Millionen mit dem Zeug verdienen. Man kann daraus aber auch was Leckeres kochen und nebenher gesund, schön und vital werden (wenn man es isst). Denn die Gemüse enthalten besonders viele Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. Die wiederum können das Immunsystem stärken, die Knochen kräftigten, unsere Haut jünger und schöner aussehen lassen, und sogar helfen, einen Krebsschutz aufzubauen – und das ist alles wissenschaftlich erwiesen. Ziemlich genial, oder? Warum das so ist:

Brokkoli und Paprika enthalten eine riesige Menge an Vitamin C (Zucchini ist ebenfalls ein Vitamin-C-Lieferant, aber im Vergleich nicht ganz so gigantisch). Damit wär eigentlich schon alles gesagt. Schließlich brauchen wir Vitamin C, damit unser Immunsystem optimal funktionieren kann. Das Vitamin hilft unserem Organismus dabei, Eisen aus pflanzlichen Lebensmitteln besser aufzunehmen. Es fängt giftige Stoffe wie die sogenannten freien Radikale im Körper ab. Es ist nötig um unser Bindegewebe aufzubauen. Und es hilft bei der Wundheilung.

Aber das ist längst nicht alles: In  Brokkoli und Zucchini steckt viel Eisen, das für die Blutbildung wichtig ist. Außerdem liefern die grünen Gemüse besonders viel Kalzium, dem wichtigsten Baustoff für unsere Knochen, und gleichzeitig viel Vitamin K für die Knochenfestigkeit. Damit kann es uns, wenn es regelmäßig auf den Tisch kommt, vor Osteoporose schützen.

Zudem zeigen Untersuchungen, dass sogenannte Glucosinolate (Vorläufer der Senföle) im Brokkoli eine krebshemmende Wirkung aufweisen, wie unter anderem diese Heidelberger Studie. Und dann enthält Brokkoli auch noch eine Substanz, die die Haut vor schädlicher UV-Strahlung schützt, das haben Wissenschaftler schon Anfang der 90er herausgefunden.

Und was kann die rote Paprika noch so? Die macht schön. Forscher der Berliner Charité haben in einer Studie entdeckt, dass Menschen, die viel rotes Gemüse essen, weniger Falten haben und jünger aussehen.

Jetzt aber zum Rezept: Damit’s keine lahme Gemüsepfanne wird, kommt Ingwer rein und Cashewkerne obendrauf (die Nüsse machen es noch gesünder). Dazu gibts Pasta – zwar nicht auffällig gesund, aber lecker.

Was ihr braucht:

  • 1/2 Brokkoli
  • 1 Zucchini
  • 1 rote Paprika
  • 1 Stück Ingwer (daumennagelgroß)
  • 1 Handvoll Cashewkerne
  • Olivenöl zum Anbraten
  • 250 Gramm Nudeln, z.B. Fusilli

Wie es geht:

Ingwer klein schnippeln und im Olivenöl anbraten. Das Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden, zum Ingwer geben und dünsten, bis es bissfest ist. Nebenher die Fusilli kochen. Dann das Gemüse auf der Pasta anrichten und mit den Cashewkernen garnieren. Schon fertig.

About Nicole

Ich bin Nicole, Medizinwissenschaftlerin und Journalistin. Seit fast zehn Jahren schreibe ich über die Themen Medizin, Psychologie und Ernährung. Meine wichtigste Erkenntnis: Nur wenn wir uns im Alltag genug Zeit für uns selbst nehmen, geht es uns gut. In meinem Blog findet ihr Ideen, Gesundheits- und Wohlfühltipps, die guttun und ohne großen Zeit- und Arbeitsaufwand realisierbar sind, sondern einfach und schnell: in einer Minute, in fünf, zehn oder fünfzehn. Darum heißt er me-minutes.

1 Response

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s