vorausschauend kochen

15 minuten:

ich habe keine Zeit und Lust, jeden Tag zu kochen. Trotzdem möchte ich mich gesund ernähren – und zwar nicht nur von Vollkornbrötchen vom Bäcker. Darum freue ich mich immer riesig, wenn ich mittags etwas vom Vortag im Kühlschrank finde, das am zweiten Tag noch genauso lecker ist wie am ersten. Riesensuper-praktisch, wenn ich es nicht einmal erwärmen muss, damit es schmeckt. Ein solches Zwei-Tage-super-Gericht ist mein mediterraner Nudelsalat. Den gibt es am ersten Tag warm und am zweiten kalt zu essen. Und super schnell zubereitet ist er auch noch.

Was ihr braucht:

  • 250 Gramm Vollkorn Farfalle oder andere Nudeln
  • 1 Zucchini
  • 2 Handvoll Cocktailtomaten
  • 85 Gramm schwarze Oliven (eine kleine Konservendose)
  • 150 – 200 Gramm Feta (eine Packung)
  • Olivenöl
  • Thymian
  • Salz und Pfeffer

Wie es geht:

Die Nudeln nach Packungsanweisung kochen (oder auswendig). Währenddessen die Zucchini in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne fünf Minuten anbraten. Die Cocktailtomaten halbieren und für weitere fünf Minuten dazugeben. Mit Thymian, Salz und Pfeffer würzen. Die Pfanne vom Herd nehmen. Oliven halbieren und zum warmen Gemüse geben. Feta in kleine Würfel schneiden und ebenfalls dazu geben. Nudeln abgießen und etwas Olivenöl unterrühren. Dann die Gemüse-Feta-Mischung aus der Pfanne unter die Pasta heben und fertig.

Kann man übrigens auch super am nächsten Tag mit ins Büro nehmen.

About Nicole

Ich bin Nicole, Medizinwissenschaftlerin und Journalistin. Seit fast zehn Jahren schreibe ich über die Themen Medizin, Psychologie und Ernährung. Meine wichtigste Erkenntnis: Nur wenn wir uns im Alltag genug Zeit für uns selbst nehmen, geht es uns gut. In meinem Blog findet ihr Ideen, Gesundheits- und Wohlfühltipps, die guttun und ohne großen Zeit- und Arbeitsaufwand realisierbar sind, sondern einfach und schnell: in einer Minute, in fünf, zehn oder fünfzehn. Darum heißt er me-minutes.

3 Responses

  1. Hach, genauso mache ich den auch. Außer die Zucchini, weil meine Kids die nicht essen. Und ich rühre ihn nicht mit Olivenöl an, sondern mit Pesto. Trotzdem super lecker, da gebe ich Dir Recht. Und ich versuche auch immer, eine Portion „übrig“ zu halten fürs Büro. Klappt bei meiner verfressenen Familie nur nicht immer…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s