tief ausatmen

1 minute:

wenn wir gestresst sind, atmen wir flacher – und eigentlich sind wir ständig gestresst. Wenn es ganz schlimm wird, raten uns Leute, die es gut mit uns meinen, doch einmal tief durchzuatmen. Und dann holen wir aus und nehmen ganz tief Luft. Einmal. Zweimal. Dreimal. Viel besser geht es uns danach nicht. Einatmen allein hilft nämlich nicht. Der Trick, um sich zu beruhigen, funktioniert über das Ausatmen: ganz tief, konzentriert und ganz lange. Erst wenn wir alle Luft aus unserer Lunge ausgeatmet haben, ist Platz für neue und das tiefe Einatmen kommt wie von selbst.

Zum Runterzukommen beim nächsten Mal also ganz konzentriert ausatmen – zehn Mal (das Ausatmen dauert circa doppelt so lang wie das Einatmen). Fühlt sich an wie eine Ewigkeit und hilft bestimmt.

About Nicole

Ich bin Nicole, Medizinwissenschaftlerin und Journalistin. Seit fast zehn Jahren schreibe ich über die Themen Medizin, Psychologie und Ernährung. Meine wichtigste Erkenntnis: Nur wenn wir uns im Alltag genug Zeit für uns selbst nehmen, geht es uns gut. In meinem Blog findet ihr Ideen, Gesundheits- und Wohlfühltipps, die guttun und ohne großen Zeit- und Arbeitsaufwand realisierbar sind, sondern einfach und schnell: in einer Minute, in fünf, zehn oder fünfzehn. Darum heißt er me-minutes.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s